Bandiera
Bandiera
 

Meine Pizza-Rezepte aus der italienischen Küche


[HOME] [IMPRESSUM] [ESSEN IN ITALIEN] [KOCHBÜCHER] [ONLINE-SHOPPING] [REZEPTE-ÜBERSICHT] [OLIVENÖL]



Eine kurze Vorbemerkung: Mit dem Grundrezept für Pizzateig können Sie Böden für beliebige Pizzen produzieren. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt (dem guten Geschmack vielleicht schon eher). Eigentlich gehören Pizze kurz in einen sehr heißen Holzofen. Da der normale Haushalt aber mit einem Backofen auskommen muß, sind die Bedingungen für dieses Gerät genannt. Allerdings: mit einem Pizzastein kann man die Backzeit zuhause verringern und kommt dem Originalofen näher.

Die folgenden Gerichte sind familientaugliche, praxiserprobte Variationen klassischer Rezepte. Da ich nicht mit den Kochbüchern in Konkurrenz treten will, kommt hier nur eine kleine aber feine Auswahl.


   Pizzateig - Grundrezept


Zutaten für ein Standard-Backofenblech:

250g Mehl (E 405)
1 Ei
etwas Olivenöl
Trockenhefe (etwa ein halbes bis ein Päckchen)
handwarme Milch oder Wasser
Salz
Prise Zucker

Zubereitung:
  1. Das Mehl, die Hefe, etwas Salz, die Prise Zucker und die Kräuter in der Küchenmaschine trocken vormischen (Knethaken)

  2. Das Ei und den Schuß Olivenöl hinzugeben, mit Milch oder Wasser eine Konsistenz einstellen, daß der Teig gerade eben nicht mehr klebrig ist

  3. Teig bemehlen und bei leicht erhöhter Temperatur eine halbe Stunde gehen lassen, danach noch einmal gut kneten.

  4. Derweil das Backblech mit Olivenöl dünn einölen und bemehlen, damit die Pizza nicht anbackt.

  5. Teig ausrollen und auf dem Blech ausbreiten. Mit Gabel hier und da einstechen, damit er während des Backens schön dünn bleibt. Belag aufbringen und ab in den Ofen!

Varianten des Grundrezepts, probieren Sie es einfach einmal aus:
  • Oregano und weitere Kräuter nach Geschmack in den Teig geben, z.B. Petersilie, Thymian, Basilikum, Rosmarin, Liebstöckel, Salbei (frisch gehackt oder getrocknet)
  • einen Teil des Mehls durch Hartweizengrieß oder Hartweizenmehl ersetzen
  • einen Teil des Mehls durch Maisgrieß (für Polenta) ersetzen
  • bis zur Hälfte kann das Mehl auch durch Vollkornmehl ersetzt werden


   Pizza alla casa - Pizza nach Art des Hauses


Ideal auch für Kindergeburtstage!

Zutaten für sechs Personen:

Pizzateig für zwei Bleche (siehe oben, Rezept verdoppeln)
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
etwas Öl von eingelegten getrockneten Tomaten
2 Dosen gehackte Pizzatomaten (oder feingehackte eigene Ernte)
300g Kochschinken (wenn salzig, kein weiteres Salz im Sugo verwenden)
je 1-2 Paprika, rot und gelb
75g Parmesankäse
500g (Abtropfgewicht) Mozzarella
Salz
Viel Oregano und weitere Kräuter nach Geschmack, z.B. Petersilie, Thymian, Basilikum, Rosmarin, Liebstöckel, Salbei, süßer Paprika. Gehackt hinzugeben.

Zubereitung:
  1. Während der Pizzateig geht: die Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und fein zerteilen, das Gemüse putzen und in feine Stücke schneiden, ebenso den Kochschinken.

  2. Die Zwiebeln, Paprika, Knoblauch und ggf. das andere Gemüse mit den gehackten Tomaten und dem Kochschinken und den Kräutern in einer Schüssel zusammenmischen und ziehen lassen, je eine Prise Zucker und Salz und ein Schuß des Tomaten-Öls bringen den Geschmack der Tomaten noch weiter hervor.

  3. Die Mozzarella in Scheiben schneiden und den Parmesan reiben. Wenn der Teig fertig gegangen ist, ihn wie oben beschrieben weiterverabeiten.

  4. Den Belag ausbringen, mit den Mozzarellascheiben bedecken und zum Aromatisieren mit Parmesan bestreuen.

  5. Im Ofen bei knapp 200° für etwa 25 Minuten backen, bis der Käse schön goldbraun ist und der Sugo fröhlich vor sich hin blubbert.

Varianten des Grundrezepts:
  • je nach Geschmack und Saison können die Paprika durch gehackte Oliven, Paprikapaste, Zucchini, Auberginen, Champignons oder Peperoni (peperoncini) ergänzt oder ersetzt werden
  • auch als all'arrabiata (scharf) sehr lecker: Chilipulver oder Peperoni (peperoncini) machen es möglich. Vorsicht bei der Dosierung!
  • fleischlos schmeckt's auch, dann den Gemüseanteil erhöhen
  • alternativ können auch Meeresfrüchte wie Garnelen, Muscheln und kleine Tintenfische verwendet werden


   Pizza tonno e cipolla - Thunfisch-Zwiebel-Pizza


Zutaten für sechs Personen:

Pizzateig für zwei Bleche (siehe oben, Rezept verdoppeln)
4 große Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Dose gehackte Pizzatomaten (oder feingehackte eigene Ernte)
300g Thunfisch (in Öl eingelegt, abgetropft)
375g (Abtropfgewicht) Mozzarella
Viel Oregano und weitere Kräuter nach Geschmack, z.B. Petersilie, Thymian, Basilikum, Rosmarin, Liebstöckel, Salbei. Gehackt hinzugeben.

Zubereitung:
  1. Während der Pizzateig geht: die Zwiebeln und Knoblauchzehe schälen, Knoblauch fein zerteilen, die Zwiebeln in feine Ringe schneiden. Die Mozzarella in kleine Stücke hacken oder schneiden.

  2. Wenn der Teig fertig gegangen ist, ihn wie oben beschrieben weiterverabeiten. Die gehackten Tomaten mit dem Knoblauch und den Kräutern würzen, dünn ausbreiten.

  3. Zwiebelringe ausbringen und den Thunfisch darüber zerbröckeln.

  4. Den Belag mit den Mozzarellascheiben bedecken

  5. Im Ofen bei knapp 200° für etwa 20 Minuten backen, bis der Käse schön goldbraun ist.

Varianten des Grundrezepts:
  • Wer keinen Knoblauch mag, kann ihn weglassen


   Pizza salami - Salami-Pizza


Zutaten für vier Personen:

Pizzateig (siehe oben)
1 Knoblauchzehe
1 Dose gehackte Pizzatomaten (oder feingehackte eigene Ernte)
150g feine Salami
250g (Abtropfgewicht) Mozzarella
Salz bringt die Salami mit, muß nicht dazugegeben werden
Viel Oregano und weitere Kräuter nach Geschmack, z.B. Petersilie, Thymian, Basilikum, Rosmarin, Liebstöckel, Salbei. Gehackt hinzugeben.

Zubereitung:
  1. Während der Pizzateig geht: die Knoblauchzehe schälen, Knoblauch fein zerteilen, die Mozzarella und die Salami in feine Scheiben schneiden.

  2. Wenn der Teig fertig gegangen ist, ihn wie oben beschrieben weiterverabeiten. Die gehackten Tomaten mit dem Knoblauch und den Kräutern würzen, dünn ausbreiten.

  3. Salamischeiben nicht zu dicht ausbringen und den Belag mit den Mozzarellascheiben bedecken

  4. Im Ofen bei knapp 200° für etwa 20 Minuten backen, bis der Käse schön goldbraun ist.

Varianten des Grundrezepts:
  • Wer keinen Knoblauch mag, kann ihn weglassen


   Pizza biancaneve - Schneewittchen-Pizza


Diese Pizza ist ohne Tomaten, daher der Name.
Zutaten für vier Personen:

Pizzateig (siehe oben)
1 Knoblauchzehe
200g Kochschinken
1 Bund feine Rucola
250g (Abtropfgewicht) Mozzarella
50g Parmesankäse
Etwas Oregano und weitere Kräuter nach Geschmack, z.B. Petersilie, Thymian, Basilikum, Rosmarin, Liebstöckel, Salbei. Gehackt hinzugeben.

Zubereitung:
  1. Während der Pizzateig geht: die Knoblauchzehe schälen, Knoblauch fein zerteilen, Rucola waschen, abschleudern und grob hacken. Die Mozzarella in feine Scheiben schneiden, den Kochschinken fein würfeln.

  2. Wenn der Teig fertig gegangen ist, ihn wie oben beschrieben weiterverabeiten. Die gehackte Rucola dünn ausbreiten, den Kochschinken und die Kräuter darauf verteilen.

  3. Den Belag mit den Mozzarellascheiben bedecken und zum Aromatisieren mit Parmesan bestreuen.

  4. Im Ofen bei knapp 200° für etwa 20 Minuten backen, bis der Käse schön verlaufen ist, aber erst anfängt zu bräunen.

Varianten des Grundrezepts:
  • Wer keinen Knoblauch mag, kann ihn weglassen



   Sfincione - Sizilianische Pizza-Fladen


Zutaten für vier Personen:

Pizzateig (siehe oben, Rezept verdoppeln)
2 Knoblauchzehen
150g Räucherschinken oder Pancetta/Speck
1 Dose gehackte Pizzatomaten (oder grob gehackte eigene Ernte)
1 Bund feine Rucola
250g (Abtropfgewicht) Mozzarella
50g Parmesankäse
Viel Oregano und weitere Kräuter nach Geschmack, z.B. Petersilie, Thymian, Basilikum, Rosmarin, Liebstöckel, Salbei. Gehackt hinzugeben.

Zubereitung:
  1. Während der Pizzateig geht: die Knoblauchzehen schälen, Knoblauch fein zerteilen, Rucola waschen, abschleudern und grob hacken.

  2. Die Tomaten etwas abtropfen lassen. Die Mozzarella in kleine Stücke hacken oder schneiden, den Schinken würfeln.

  3. Tomaten, Rucola, Kräuter, Knoblauch und Schinken zu einem Sugo zusammenrühren

  4. Wenn der Teig fertig gegangen ist, ihn zu vier runden Fladen weiterverabeiten, nur in der Mitte einstechen.

  5. Den Sugo auf den Fladen verteilen, ihn mit der Mozzarella überbröseln und zum Aromatisieren mit Parmesan bestreuen.

  6. Im Ofen bei knapp 200° für etwa 20 Minuten backen, bis der Käse schön goldbraun und die Fladen aufgegangen sind.

Varianten des Grundrezepts:
  • lassen Sie Ihre Fantasie spielen!





Copyright © 1999-2014 www.italianita.de - Dr. Ulrich Hondelmann