Italien mit Italianita.de - Verbindungen nach Italien Hinweis: Auf dieser Seite werden Cookies gesetzt.
Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie dem zu.

Bandiera
Bandiera
 


Was ändert sich für Reisende in Italien und den Durchfahrtsländern Österreich und Schweiz?


[HOME] [IMPRESSUM] [SMOG-FAHRVERBOTE ITALIEN] [REISEINFORMATIONEN FÜR ITALIEN]


In den letzten Jahren und ggf. auch in diesem Jahr gibt es wieder die eine oder andere Änderung im Straßenverkehr und bei anderen Regelungen. Hier die wichtigsten:
 
Allgemein:
 
  • bei Unfällen im Ausland gilt für die Schadensregulierung das Recht des Landes, in der Unfall passiert (Rom II-Verordnung). Bei Personenschäden sollen aber die Lebenshaltungskosten des Heimatlands des Geschädigten berücksichtigt werden.
  • Ausnahme: zwei in Deutschland gemeldete Deutsche stoßen in Italien zusammen (Beispiel). Dann soll die Regulierung nach deutschem Recht erfolgen.
  • EU-weit sind die Roaminggebühren stark gesenkt worden, ganz abgeschafft werden sie aber erst zum 15.6.2017 (außer ihre deutsche SIM-Karte wird dauerhaft in Italien betrieben - Achtung Falle!)
 
Italien:
 
  • In Südtirol und der Region Mailand gilt vom 15. November bis zum 15. April (früher: 31. März) des Folgejahres Winterreifenpflicht ein (wer lieber auf Sommerreifen unterwegs ist, muss Schneeketten mitführen). Auf der Brennerautobahn, in Bozen und generell für Busse und LKW ab 3,5t sind Winterreifen obligatorisch.
  • Wie in Deutschland: Winterreifen (Kennzeichnung mit "M&S" oder ähnlich) dürfen das ganze Jahr gefahren werden. Ist der Geschwindigkeitsindex der Reifen niedriger als in der Zulassungsbescheinigung vorgesehen, im Sichtfeld des Fahrers ein Warnschild mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit der montierten Winterreifen anzubringen.
    Abweichend zu Deutschland darf in Italien aber nur im Winterhalbjahr, also vom 15.10. bis zum 15.5. der Geschwindigkeitsindex auf den Reifen niedriger sein als jener, der in der Zulassungsbescheinigung vorgesehen ist, und generell nicht niedriger als Q (160 km/h).
  • Die Mautpreise für die Autobahnen werden zum Jahreswechsel angehoben.
  • Italienische Bußgelder etc. werden seit März 2016 nun wirklich auch in Deutschland eingetrieben.
  • Die Lichtpflicht für PKW am Tag besteht weiterhin
 
 
Österreich:
 
  • Achtung: die IGL-Begrenzung auf Tempo 100 gilt auch auf vielen Autobahnteilstücken in Tirol. Mißachtung kann sehr teuuer werden!
  • Autobahngebühren fürs "Pickerl" steigen erneut (Details siehe Reiseinformationen)
  • Frontfotos bei "Radarfallen" werden eingeführt, um auch deutsche Fahrer belangen zu können
  • Autobahnmaut wird überall direkt ab Grenzübergang verlangt. Dies gilt nun auch für Kiefersfelden/Kufstein!
  • Umweltzonen mit Fahrverboten für ältere Fahrzeuge sollen eingeführt werden
Unverändert bleiben:
  • Die "Korridorvignette" auf der österreichischen A14 für den Pfändertunnel ist wieder abgeschafft, reguläres Pickerl ist erforderlich!
  • Bei Stau auf Autobahnen ist sofort und unaufgefordert eine Rettungsgasse zu bilden
  • Bei winterlichen Bedingungen dürfen Kraftfahrzeuge mit mindestens 4 Rädern nur mit Winterreifen oder Schneeketten betrieben werden (jeweils vom 1.11. bis 15.4.). Diese Regelung gilt nicht für Krafträder und Trikes.
  • Österreichische Bußgelder werden in Deutschland wie bisher eingetrieben
  • Die früher bestehende Lichtpflicht für PKW auch am Tag ist seit 2008 wieder aufgehoben
 
 
Schweiz:
 
  • Die Schweiz ist Schengen-Staat ohne Passkontrollen an den Grenzen, bleibt aber EU-Ausland mit den entsprechend schärferen Zollbestimmungen, die weiterhin kontrolliert werden. Für Liechtenstein gilt entsprechendes.
 


Copyright © 1999-2016 www.italianita.de - Dr. Ulrich Hondelmann